Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Lehrstuhl für Pervasive Computing Systems
Prof. Dr. Michael Beigl
Sekretariat: Helga Scherer

Vincenz-Prießnitz-Str.1
76131 Karlsruhe

Sekretariatszeiten:
Mo-Fr.  10:00-12:00 Uhr
Mo-Mi. 14:00-16:00 Uhr

In der vorlesungsfreien Zeit Termine nur nach Vereinbarung

Telefon: +49 721 608-41701
Fax:       +49 721 608-41702
E-Mail:   sekretariatEpp6∂teco edu

Wir sind bestrebt Ihnen stets aktuelle und korrekte Informationen zu präsentieren.

Haben Sie Fehler, fehlerhafte oder veraltete Informationen auf der im Moment aufgerufenen Seite entdeckt?
Zum Korrektur-Formular

Praxis der Softwareentwicklung

Visualisierung von Daten drahtloser Sensorsysteme in Augmented Reality

DeviceZiel der Veranstaltung ist es, ein vollständiges Softwareprojekt nach dem Stand der Softwaretechnik im Team durchzuführen. Insbesondere sollen Verfahren des Software-Entwurfs und der Qualitätssicherung praktisch angewandt werden, Implementierungskompetenz gezeigt werden und Erfahrungen mit der Arbeit in einem Team gesammelt werden.

Augmented RealityThema unserer Aufgabe ist es eine Applikation für ein mobiles Endgerät zu entwickeln, das drahtlose Sensorknoten über die Kamera lokalisieren, seine Sensorwerte abfragen und in einer Augmented Reality visualisieren kann. Sensornetzwerke bestehen aus kleinen autonomen Systemen, die mit einem eigenen Prozessor und Funksystem ausgestattet sind. Dies ermöglicht es kontinuierlich Daten aus der Umgebung zu erfassen und an eine zentrale Instanz weiterzuleiten. Ein wichtiger Aspekt bei der Verarbeitung dieser Daten ist es, die ermittelten Werte in den richtigen Bezug zu bringen. Da jeder Sensor eine physikalische Größe erfasst bietet es sich an die ermittelten Messergebnisse auch in diesem Kontext anzuzeigen. Daher ist die Darstellung in Form einer Augmented Reality ein logischer Schritt.

Für das Praktikum sind bereits die Schnittstellen zum Netzwerk als auch die Grundfunktionalitäten für die Darstellung einer Augemented Reality auf mobilen Geräten vorhanden. Die Aufgabe wird in der Lokalisierung der Knoten und der Visualisierung der Daten bestehen. Dazu sollen verschiedene Methoden anhand von praxisnahen Anforderungen ausgewählt, implementiert und evaluiert werden.