Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Kontextsensitive ubiquitäre Informationssysteme

Kontextsensitive ubiquitäre Informationssysteme
Typ: Praktikum (P)
Semester: SS 2012
Dozent: Prof. Dr.-Ing. Michael Beigl

Markus Scholz
SWS: 4
LVNr.: 24895

Vortragssprache:

Deutsch

Das Praktikum

In Ergänzung und Vertiefung der Vorlesungen Ubiquitäre Informationstechnologien und Kontextsensitive Systeme und zur Vorbereitung auf eventuelle Diplom-/Masterarbeiten im Bereich kontextsensitiver Systeme fand im Sommersemester 2012 erstmalig ein spezielles Praktikum zu kontextsensitiven ubiquitären Systemen statt. Im Praktikum werden Techniken, Methoden und Software der Kontexterfassung und -verarbeitung in den Bereichen Sensorik, sensorbasierte Informationsverarbeitung, wissensbasierte Systeme und Mustererkennung, intelligente Systeme und Mensch-Maschine-Interaktion in Form von Kleinprojekten praktisch vertieft. Die praktischen Aufgaben finden im Umfeld aktueller wissenschaftlicher Arbeiten statt. Wenn möglich wird die Teilnahme an einer wissenschaftlichen Demonstration oder eines wissenschaftlichen Wettbewerbs angestrebt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden bei der Durchführung von den wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützt.

Thema des diesjährigen Praktikums: Usability of Context-based Practical Security Approaches.

Im Sommersemester 2012 soll im Praktikum die Nutzung von Sensor- und Kontextdaten für Security-Anwendungen betrachtet werden. Verschiedene Ansätze wurden dabei in der Vergangenheit bereits veröffentlicht. Einige davon sollen in Praktikum implementiert werden und auf Ihre Usability hin untersucht werden. Das Szenario, für dass die verschiedenen Methoden exemplarisch umgesetzt werden sollen, ist der Aufbau einer sicheren Gast-Verbindung zu einem lokalen WLAN. Die erste Aufgabe ist dabei für alle Teilnehmer fest vorgegeben, im Anschluss darauf sollen in Kleingruppen jeweils eigene Konzepte ausgearbeitet und umgesetzt werden.

Struktur und Aufgabenstellungen

Das Praktikum läuft über zwölf Kalenderwochen. In diesem Zeitraum sollen mehrere Aufgaben mit steigendem Anspruch umgesetzt werden. Dabei müssen Security und Usability in geeigneter Weise gegeneinander abgewogen werden. Außerdem soll bereits bei der Implementierung die abschließende Evaluierung der Methoden geplant werden. Am Ende des Praktikums wird damit dann von Ihnen eine User Study durchgeführt.

Zu allen Entwicklungen ist eine entsprechende Dokumentation (im Quellcode und ggf. kurze Bedienungsanleitung) anzufertigen. Die User Study ist in geeigneter Weise zu dokumentieren und die Ergebnisse sollen vorgestellt werden. Die Arbeiten für Ihr Praktikum sollten Sie am TECO während der Woche durchführen. Dazu wird neben den betreuenden Mitarbeitern an festen Tagen auch ein Tutor vor Ort sein. Einzelne (Teil-)Aufgaben können natürlich auch zuhause bearbeitet werden. Je nach Anzahl der Praktikumsteilnehmer werden Sie in Gruppen arbeiten.

Anmeldung

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter Angabe des Praktikumstitels, Ihres Names und der Matrikelnummer per Email an.