Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Praktikum: Sensorbasierte HCI Systeme

Praktikum: Sensorbasierte HCI Systeme
Typ: Praktikum (P) Links:
Semester: SS 2015
Ort:

07.07 , SR 222 

Zeit:

Di, 11:30 - 13:00

Dozent: Prof.Dr.Ing. Michael Beigl
Dr.-Ing. Till Riedel
SWS: 4
LVNr.: 24875
Hinweis:

Die erste Vorlesung am 14.04.2015 entfällt! Nächster Termin: 21.04.2015

 Anmeldung zum Praktikum über das Webformular.

Beschreibung Nutzerschnittstellen sind Kernbestandteile von Hard- und Softwaresystemen und per Definition wichtigste Schnittstelle zum Anwender. Neue Sensoren und Interaktionsformen ermöglichen intuitive Bedienmodalitäten jenseits von Maus und Monitoren. Sie ermöglichen auch Laien und körperlich eingeschränkten Nutzer die Bedienung komplexer Systemen.

Innerhalb des Praktikums sollen solche Systeme erstellt werden. Die praktischen Aufgaben finden im Umfeld aktueller wissenschaftlicher Arbeiten zu multimodaler HCI statt. Es werden eine Reihe von Komponenten bereitgestellt, die innerhalb des Praktikums selbständig zu innovativen Nutzerschnittstellen zusammengefügt werden sollen. Die Studenten sind dabei frei in der Wahl der konkreten Komponenten und der verwendeten Plattformen und Programmiersprachen. Sie werden durch wissenschaftliche Mitarbeiter unterstützt.

Lehrinhalt Im Praktikum werden Methoden der sensorbasierten HCI in Form von Kleinprojekten praktisch erarbeitet. Die Studienden lernen am Beispiel, multimodals HCI-Sytem zu gestalten und zu implementieren, sowie geeignete Interaktionsmethoden zu finden, umzusetzen, und auf ihre Benutzbarkeit hin zu evaluieren.

Das Praktikum ist in zwei Teile geteilt: Eingabe und Ausgabe-Systeme. Für beide Interaktionsrichtungen sollen innovative Lösungen für praktische Herausforderungen entwickelt werden. Als Grundlage für die Eingabe stehen aktuelle Systeme wie die Kinect 2 oder Eyetracker oder EEGs zur Verfügung.  Es können ausserdem selber Systeme auf Basis von Plattformen wie Arduino entwickelt werden (3D-Drucker und Hardwarelab stehen zur Verfügung). Im Bereich der Ausgabemethoden sollen aktuelle Trends wie Augmented Reality oder reaktive Nutzerschnittstellen praktisch erforscht werden.

Neben dem Eigenständigen Treffen von Entwurfsentscheidungen im Team soll auch die Validierung durch einfache Nutzerstudien erlernt werden.

Anmerkung Die Veranstaltung findet nicht statt, falls zu wenige Anmeldungen eingehen.
Kurzbeschreibung Das Praktikum findet begleitend zur Vorlesung Mensch-Maschine-Interaktion (HCI) statt.

Es sollen hier praktisch interessante multi-modale Ein- und Ausgabemethoden (mittels Eyetracking, Kinect, Arduino,...) implementiert werden. Hierzu sollen unter Anleitung selbständig Hard- und Softwaresysteme erstellt und später evaluiert werden.

Zielgruppe Studenten im Diplom- oder Master-Studiengang Informatik

Studenten im Diplom- oder Master-Studiengang Informationswirtschaft
Ziel Erstellung und Bewertung von eigenen multimodalen Mensch-Maschine-Schnittstellen.