Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Praxis der Softwareentwicklung

Praxis der Softwareentwicklung
Typ: Pflichtpraktium Software-Entwicklung (PSE)
Semester: WS 13/14
Dozent: Matthias Berning,
Till Riedel,
Anja Bachmann,
Yong Ding
Hinweis:

 

Im Praktikum 'Praxis der Software-Entwicklung' lernen die TeilnehmerInnen, ein vollständiges Softwareprojekt in einem kleinen Team durchzuführen. Ziel ist es, Verfahren des Software-Entwurfs und der Qualitätssicherung praktisch einzusetzen, Implementierungskompetenz umzusetzen, und arbeitsteilig im Team zu arbeiten. In diesem Semester bieten wir zwei verschiedene Themen an, die jeweils zwei Teams unabhängig voneinander bearbeiten.


Entwurfswerkzeug für Benutzerschnittstellen in Augmented Reality

Der werkzeugunterstütze Entwurf von Softwareprojekten ist heutzutage die meistgenutzte Form der Anwendungsentwicklung. Neben Quelltext-Editoren, Testumgebungen und Debuggern hilft, vor allem bei der Erstellung von interaktiven Programmen, ein intuitiv benutzbarer Editor für die Benutzerschnittstelle. Dieser ist daher häufig ein Bestandteil eines SDK oder einer IDE und erfüllt einige wichtige Funktionen. Durch vorgefertigte Bausteine ermöglicht er die schnelle Umsetzung einfacher Anwendungen und begünstigt die Einhaltung anerkannter Richtlinien und Erfahrungswerte in der entsprechenden Entwicklungsumgebung. Außerdem ermöglicht der grafische Ansatz eine Vorschau der späteren Benutzeroberfläche.

Möchte man ein solches Werkzeug auch im Augmented Reality Bereich einsetzten, gibt es einige Herausforderungen. Die Größte davon ist die Einbindung der Realität welche um virtuelle Elemente erweitert werden soll. Dieser Aspekt soll während des Praktikums berücksichtigt werden. 

Aufgabe ist die Erstellung eines Entwurfswerkzeuges für AR Benutzerschnittstellen. Das Projekt besteht aus zwei Bestandteilen: Eine Komponenten ist der grafische Editor auf dem PC, der die Positionierung und Verknüpfung von vorgefertigten virtuellen Objekten ermöglichen soll. Die so erstellen Szenen sollen sich sowohl lokal testen, sowie zu einer passenden Anwendung auf einen Android-Smartphone transferieren lassen. Diese App ist der zweite Teil des Projektes und soll das Debugging der Benutzerschnittstelle in der realen Umgebung vereinfachen. 

Ansprechpartner für das Projekt sind Matthias Berning (berning@teco.edu) und Till Riedel (riedel@teco.edu).

Das erste Treffen findet am 30.10.2013 um 15:45 in Gebäude 07.07, Raum 203 statt. Sollte es Konflikte geben, bitte frühzeitig bei uns melden.



Android Knowledge Transfer App

Wer von euch war noch nicht in einer Situation, in der man als Laie das Wissen eines Experten benötigt hätte? Es gibt viele denkbare Szenarien und Fragen, die einem in den Sinn kommen können: Woran erkenne ich, dass eine Melone reif ist? Muss ich mir Sorgen machen, wenn mein Motor so klingt wie in diesem Moment? Wie führe ich beim Karate einen Gyakuzuki korrekt aus? Mit welcher Geschwindigkeit sollte ich diese eine Pilatesübung ausführen, um meine Bauchmuskeln optimal zu trainieren?

In diesem PSE sollt ihr eine App kreieren, die in solchen Situationen hilft. Experten können ihr Wissen teilen, um ein Modell zu trainieren und Laien damit zu unterstützen. Mit Hilfe der Sensordaten des Smartphones und des trainierten Modells kann die Situation dann bewertet und nützliche Tipps gegeben werden.

Die Herausforderung besteht einerseits darin, die gemeinsame Erkennung zu verbessern. 

Andererseits sollen aber auch verschiedene Geräte und Sensoren unterstützt werden. Innerhalb des Praktikums soll die App entwickelt, sowie einige der möglichen Anwendungsfälle umgesetzt werden.

Ansprechpartner für das Projekt sind Anja Bachmann (bachmann@teco.edu) und Yong Ding (ding@teco.edu).

Das erste Treffen findet am 31.10.2013 um 14:00 in Gebäude 07.07, Raum 203 statt. Sollte es Konflikte geben, bitte frühzeitig bei uns melden.

Da ein kurzfristiger Terminkonflikt auftritt, müssen wir leider auch kurzfristig den Termin auf 16 Uhr aber am selben Tag verschieben. Sollte es Konflikte geben, bitte frühzeitig bei uns melden.